Top 11 sinh vật kỳ bí xuất hiện trong trailer phim “Fantastic Beasts and Where to Find Them”

0

Am 18. November erscheint mit dem Kinofilm „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ ein Spin-off der Erfolgsserie um den Zaubererjungen Harry Potter. Der Film handelt von Newt Scamanders Reise, um magische Kreaturen zu finden und zu dokumentieren – ein legendärer Biologieprofessor aus dem Hufflepuff-Haus der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. Der Name des Films ist auch der Name eines Lehrbuchs, das die Zauberer in Hogwarts in ihrem ersten Jahr verwenden. Mal sehen, welche Kreaturen in diesem lang erwarteten Film auftauchen werden.

Demiguieren

Demiguise (Ministry of Magic: XXXX) ist ein sehr sanfter Pflanzenfresser aus dem Fernen Osten. Sie haben die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen und die Zukunft vorherzusagen, daher ist es sehr schwierig, sie zu fangen. Nur professionelle Hexen und Zauberer, die für die Jagd auf diese Spezies ausgebildet sind, können die Demiguise entdecken. Äußerlich ähneln sie Affen mit großen schwarzen Augen und langem, seidigem Fell. Die Felle der Demiguise sind sehr wertvoll, da ihr Fell in den Umhang der Unsichtbarkeit eingewebt werden kann. Im Laufe der Zeit werden die aus dem Fell dieser Art gewebten Mäntel jedoch allmählich undurchsichtig und verlieren ihre Fähigkeit, Unsichtbarkeit zu verursachen. Demiguise hat ein scharfes Auge für das Sehen und die Fähigkeit, die Zukunft vorherzusagen, also ist die einzige Möglichkeit, sie zu fangen, etwas völlig Seltsames, Unvorhersehbares zu tun, um sie neugierig zu machen.

Demiguieren

Erumpt

Der Erumpent (Magieministerium: XXXX) ist ein magisches Tier afrikanischen Ursprungs, das einem Nashorn ähnelt. Es ist eine mächtige Kreatur mit dicker Haut, die die meisten Zauber abwehren kann, einem einzigartigen langen, gebogenen Horn und einem großen, starken Schwanz. Afrikanische Zauberer sind sehr misstrauisch gegenüber dieser Bestie. Obwohl es nie ohne Provokation angreift, führt es normalerweise zum Tod, sobald es ihm begegnet. Das Horn kann durch Haut und Metall dringen, es enthält auch eine tödliche Flüssigkeit, die alles, was es trifft, explodieren lässt. Erumpent-Arten sind selten, da die Männchen während der Paarungszeit oft von selbst explodieren. Jeder Wurf bringt nur einen Welpen zur Welt. Darüber hinaus werden seine Hörner, sein Schwanz und sein Dynamit auch ausgiebig in Zaubertränkemischungen verwendet. Daher wird es in der Klasse B der im Handel streng kontrollierten Materialien geführt.

Erumpt

Bowtruckle

Der Bowtruckle (Ministry of Magic: XX) ist eine sanfte, kleine Kreatur, nur etwa 20 cm groß, die auf unserer Handfläche stehen kann. Sie leben in dichten Bäumen und sind darauf spezialisiert, Insekten zu fressen. Im Allgemeinen unterscheidet sich diese Art nicht von den “kleinen Stäbchen” -Menschen mit einem flachen Gesicht aus Ästen und Rinde, braunen Augen und 4 langen, spitzen Fingern (jede Hand hat 2 Finger). Mit einem so kleinen Körper und Aussehen tarnen sie sich leicht in ihrem natürlichen Lebensraum, der für Menschen oft schwer zu erkennen ist. Der Bowtruckle kommt in Westengland, Süddeutschland und den Wäldern Skandinaviens vor. Bowtruckle widmet sich immer dem Schutz des Baumes, den er als Heimat betrachtet, oft sehr gutes Zauberstabholz (zum Beispiel Wiggentree – ein magischer Baum, verwandt mit der Eberesche). Diese Art hat eine sehr sanfte Natur, aber sobald jemand ihrem Baum Schaden zufügt, wird sie extrem aggressiv. Vier lange und spitze Finger werden oft verwendet, um Käfer auszugraben, die ihr Holz beschädigen, und sie sind auch Waffen, wenn jemand dem Baum Schaden zufügen will, sie springen plötzlich von den Ästen und kratzen mit ihren Fingern am Auge des Mannes. Um Holz oder Blätter von einem Baum zu bekommen, der von Bowtruckle bewacht wird, kannst du ihm zur Ablenkung ein paar Spechte oder ein paar Feeneier geben, dann schnell die Arbeit erledigen und davonlaufen, während er noch am Leben ist. Im Altschottischen bedeutet das Wort „bow“ „leben“, und „truckle“ im Altenglischen bedeutet „Zweig“. Bowtruckle erschien in „Harry Potter und der Phönixorden“.

Bowtruckle

Niffler (grobe Übersetzung: Bergbau)

Der Niffler (Ministry of Magic: XXX) ist eine ganz besondere Kreatur aus England. Sie sind wahre Schatzsucher, die funkelnde Gegenstände lieben, besonders Gold und Silber. Niffler ist ein Nagetier mit langer Schnauze und seidigem schwarzem Fell. Sie leben in etwa 20 Fuß tiefen (etwas mehr als 6 Meter) unterirdischen Höhlen und bringen jeweils etwa 6-8 Welpen zur Welt. Jeder hat einen Beutel auf dem Bauch wie ein Känguru, der viele, viele Dinge im Inneren aufnehmen kann, ähnlich dem nicht nachweisbaren Erweiterungszauber, den Hermine in Episode 7 verwendet hat. Das Wesen des Nifflers ist immer sehr sanft, sogar überaus liebevoll und anhänglich an seinen Besitzer. Sie sind jedoch bereit, auf der Suche nach funkelnden Gegenständen, die ihnen gefallen, hektisch herumzuspielen. Deshalb sollten wir sie nicht als Haustier im Haus halten, sie fressen extrem schädlich. Niffler leitet sich wahrscheinlich von einem lokalen Wort ab, “Niffle”, was “stehlen” bedeutet. Die Goblins der Gringotts Bank erziehen Niffler, um Höhlen nach Schätzen zu graben. Diese Art tauchte auch in „Harry Potter und der Phönixorden“ auf.

Niffler (grobe Übersetzung: Bergbau)

Nundu

Nundu (Magieministerium: XXXXX) ist eine riesige Kreatur aus Ostafrika, die im Aussehen einem Jaguar ähnelt. Trotz ihrer großen Körper können sie sich extrem leicht bewegen und werden von einigen als die gefährlichsten lebenden Kreaturen angesehen. Nundus Atem ist extrem giftig, allein diese Eigenschaft macht es ihnen möglich, ein von vielen Menschen bewohntes Dorf im Handumdrehen zu „säubern“. Diese Spezies ist außergewöhnlich schwer zu zähmen und wurde noch nie von weniger als hundert Magiern mit aller Kraft besiegt. Verglichen mit den Drachen im Triwizard Tournament – ​​nur etwa 10 Personen konnten ihn bezwingen – ist die Stärke dieser seltenen Kreatur wirklich erstaunlich.

Nundu

Graphorn

Das Graphorn (Ministry of Magic: XXXX) ist eine wilde und aggressive mystische Kreatur, die sich in den Bergen Europas konzentriert. Sie haben große Körper mit einem Buckel auf dem Rücken, vier Beine mit vier kurzen Zehen und eine gräulich-violette Haut, die noch zäher als die eines Drachen ist und den meisten Zaubern widersteht. Diese Art zeichnet sich durch ihre langen, spitzen, goldenen Hörner aus – eine äußerst wertvolle Zutat für Zaubertränke, die im Gegenmittel für ungewöhnliche Zaubertränke verwendet wird. Das Graphorn zieht es vor, in freier Wildbahn zu leben, anstatt gut gefüttert zu werden und unter der Obhut von Menschen zu schlafen. Es gibt weltweit nur zwei aufgezogene Graphorns, die Mr. Newt Scamander gehören.

Graphorn

Knarl

Der Knarl (Magieministerium: XXX), der in Nordeuropa und den Vereinigten Staaten lebt, ist eine Kreatur, die dem normalen Igel in der Muggelwelt sehr ähnlich ist. Es gibt nur einen Unterschied zwischen diesen beiden Arten in Bezug auf das Verhalten: Wenn Sie einem Igel im Garten ein wenig Futter geben, wird er es gerne essen, lecker und sauber, aber wenn Sie einem Igel Futter geben, Knarl, der schöner Garten ist weg, weil er standardmäßig denkt, dass Sie eine Falle stellen und … den Garten des Besitzers zerstören. Die Haare der Knarl haben viele Vorteile in der Magie. Fred und George Weasley hatten Mundungus Fletcher einmal sechs Sicheln für eine Tüte Knarl-Fell bezahlt, damit sie sie testen konnten, um zu sehen, ob sie bei der Verbesserung der Gegenstände der Wister-Hexe der Weasleys von Nutzen sein könnten. Knarl-Arten fressen gerne wilde Chrysanthemen. Tränkehersteller müssen oft die Knarls entfernen, die so fest mit den wilden Chrysanthemenbüschen verbunden sind, um Blumen für die Herstellung von Tränken zu erhalten, indem sie ihre Zauberstäbe auf sie richten und einen Betäubungszauber (“Stupefy!”) Anwenden – Dieser Zauber wirkt sich nicht negativ auf sie aus zu lange.

Knarl

Thunderbird (grobe Übersetzung: Thunderbird)

Thunderbird (Ministry of Magic: Unknown) ist ein großer Vogel, der im trockenen Klima von Arizona in den Vereinigten Staaten beheimatet ist. Sie sind eng mit dem Phönix verwandt. Sie sind das Symbol eines Hauses in der Ilvermorny Academy of Magic and Magic. Sie können beim Start Stürme erzeugen und sind immer äußerst empfindlich gegenüber drohenden Gefahren. Der paranormale Biologe Newt Scamander besitzt auch einen Thunderbird. Nachdem er es vor einem Menschenhändler in Ägypten gerettet hatte, adoptierte er es und nannte es Frank und versprach, es in sein Heimatland Arizona zurückzubringen. Der Thunderbird soll einen Kopf “wie ein Adler” oder in der Zaubererwelt “wie ein Hippogrift” haben. Sie haben magische Flügel, zum Beispiel hat der Thunderbird namens Frank insgesamt 6 Flügel. Ihre Federn funkeln und schweben wie Wolken. Thunderbird ist ein Fabelwesen, das in der Mythologie der Ureinwohner Nordamerikas häufig vorkommt. Diese Art ist in den Kulturen der indigenen Völker des Nordwestens der Vereinigten Staaten besonders prominent und wird oft in Kunst, Musik und Märchen erwähnt. Andere Versionen des Donnervogels kommen jedoch auch in den Traditionen der Völker im Südwesten der Vereinigten Staaten, der Ostküste, der Großen Seen und der Great Plains in Nordamerika vor. Diese Versionen unterscheiden sich in Eigenschaften und Verhalten vom Thunderbird, aber die meisten werden immer noch als sehr große Vögel beschrieben, die im Flug Stürme und Donner erzeugen können. Ein berühmter amerikanischer Zauberstabmacher, Shikoba Wolfe, verwendete die Schwanzfedern von Thunderbird, um im frühen zwanzigsten Jahrhundert Zauberstäbe herzustellen.

Thunderbird (grobe Übersetzung: Thunderbird)

Das Böse im Sturzflug

Das Swooping Evil (Ministry of Magic: Unknown) ist eine beträchtliche mystische Kreatur mit breiten blauen und grünen Flügeln. Es mag auf den ersten Blick wie eine Mischung aus einem Reptil und einem sehr großen Schmetterling erscheinen, wenn es seine dornigen Flügel nicht im Flug ausbreitet, lebt es nur mit dem Verhalten eines Kokons. Swooping Evil kann ziemlich gefährlich werden, da es manchmal menschliche Gehirne saugt und frisst. Diese Art kann auch ein Gift absondern, das, wenn es richtig zu einem Trank formuliert wird, verwendet werden kann, um schlechte Erinnerungen zu löschen.

Das Böse im Sturzflug

Billywig

Billywig (Ministry of Magic: XXX) ist ein in Australien beheimatetes Insekt. Ihre Körper sind etwa 1,27 cm lang und haben eine brillante saphirblaue Farbe. Billywigs Flügel sind an seinem Kopf befestigt und drehen sich so schnell, dass sie sich im Flug drehen, daher wird diese Art von Muggeln sehr selten entdeckt, Hexen und Zauberer bemerken es nur, wenn sie von ihnen gestochen werden. Xenophilius Lovegood benutzte Billywigs Flügel, um Rowena Ravenclaws Lorbeerkranz nachzubilden, den er als “steigernde Intelligenz” beschreibt. Am unteren Teil ihres Körpers befindet sich ein langer, dünner Rüssel. Jeder, der von einem Billywig gestochen wird, wird betäubt und erhebt sich dann langsam in die Luft. Deshalb versuchen viele junge Zauberer und Hexen in Australien, Billywigs zu fangen, sie zu provozieren, um sie zu verbrennen und sich an den Nebenwirkungen zu erfreuen. Wenn es jedoch zu stark verbrannt wird, kann das Opfer tagelang unkontrolliert fliegen. Manchmal, wenn Sie eine schwere allergische Reaktion auf Billywig-Stiche haben, kann es zu einem dauerhaften Schweben in der Luft kommen. Der getrocknete Stachel von Billywig kann in einer Reihe von Tränken verwendet werden und ist eine Schlüsselzutat bei der Herstellung der berühmten Fizzing Whizbees, die von vielen Zauberern und Hexen geliebt werden.

Billywig

Occamy

Die Occamy ist eine zweibeinige, geflügelte Kreatur, die mit Federn bedeckt ist und den Körper einer Schlange hat. Ein erwachsener Occamy kann eine Länge von fünfzehn Fuß (etwa 4,6 m) erreichen. Occamy-Arten kommen häufig im Fernen Osten und in Indien vor. Occamies fressen oft Mäuse und Vögel, und wenn sie aufgeregt sind, können sie Affen “schnappen”. Occamy wird extrem aggressiv gegenüber allen, die sich ihnen nähern, besonders wenn sie ihre Eier schützen: Eier mit Schalen aus reinstem und weichstem Silber. Der Name “Occamy” leitet sich vom Namen des britischen Philosophen Occam ab, der das Prinzip der geringsten Überraschung (Occam’s Razor) erfunden hat. Oder der Name Occamy leitet sich vom japanischen Wort „ookami“ (大神) ab, was ins Vietnamesische übersetzt „großer Gott“ bedeutet. Insbesondere kann dieser Typ je nach Umgebungsraum verkleinert oder vergrößert werden.

Occamy

Leave a comment